www.Segel.net
Don´t fight the Wind, adjust your Sails

E-Autos laden

I. Bei Lademöglich ist zu unterscheiden zwischen Wechselstrom häufig auf Englisch mit alternating current bzw. mit dem Kürzel AC bezeichnet und dem "besseren" DC, direct current, womit Gleichstrom (auch Gleichspannung) gemeint ist. DC entspricht dem Akkusystem des E-Autos und muss nicht erst noch gewandelt werden.

II. Ladeinfrastrucktur (Schuko allein zu Haus)  

Beispielrechnung anhand einer -Recht großen 80 kWh Batterie einen E-Autos &  bei angenommen Verbrauch von 20 kWh/100 km (rechnerisch immerhin eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern)

An der privaten Schukosteckdose 230 V bei 13 A, braucht es um einen 80 kWh Akku zu laden aufgerundet 27 Stunden Ladezeit. 

Spätesten ab über 10 A kann es für eine alte Verkabelungen kritisch werden.

An der privaten Schukosteckdose zu Hause mit  230 V bei 10 A, braucht es um einen 80 kWh Akku zu laden dann aufgerundet schon 35 Stunden Ladezeit. 

Zu den Schnellademöglichkeiten in der Heimischen Gerade unten mehr unter "Ladeinfrasturcktur für zu Hause".

Allgemeine  Betrachtung von Lademöglichkeiten zu Hause und Unterwegs. 

Folgende Ladenmöglichkeiten bestehen:

Wechselstrom

230 V/ 16 A ca. 22 Stunden (<3,6 kW)

230 V/ 32 A ca. 11 Stunden (<7,3 kW)

Ladesäule mit Ladestecker Typ2 (Mennekes-Stecker) 

400 V/ 16 A 3Ph. 7-8 Stunden (11 kW)

400 V/ 32 A 3Ph. 3-4 Stunden (22 kW)

Gleichstrom mit Lade-Management in der Säule (Ladestation):

CCS-Ladestation (50kW) de.wikipedia.org/wiki/Combined_Charging_System
CHAdeMO (50kW) de.wikipedia.org/wiki/CHAdeMO
Tesla SC (120kW)

200kW ist bei neuen Stationen bereits vorgeplant, wobei es erst noch Autos/Batterien geben muss die mit der Leistung klar kommen zu und bei hohen Ladeströmen müssten die Leitungslänge gekühlt werden.

II. Ladeinfrastrucktur für zuhause

Schuko siehe oben, oder wer zu Hause schnell laden möchte braucht schon mal einen Drehstromanschluss: de.wikipedia.org/wiki/CEE-Stromverteilung

Drehstrom kann nicht direkt verwendet werden, sondern man braucht ein Zwischengerät.

1. Entweder man nutzt damit bei einer AC Ladung mittels z.B. eines NRG-Kick Gerätes das on board Ladegerät des Fahrzeugs das es zu Gleichstrom (DC) wandelt  

2. oder man  benötigt ein Schnellladegerät dass den Wechselstrom vorab in DC wandelt und kann damit dann hohe Ladegeschwindigkeiten erreichen, indem man dem Fahrzeug mit CCS oder Chademo direkt Gleichstrom anbietet.



Verbreitung von Ladestationen:

goingelectric.de/stromtankstellen/lemnet.org/map/?hl=deevtripplanner.com/planner/2-6/?id=yzyctomshardware.de/eauto-elektroa…,testberichte-242097.html

Umweltbilanz:
linkedin.com/pulse/warum-das-e…-mario-illien-alain-veuve

Selbst laden:

http://rtp-service.de/?page_id=765


Fehler? Fragen? Feed Back und Anregungen?